Edelweissverein

Bad Feilnbach e.V.

Unser Erfolgs-Rezept

 

Erfolg ist planbar – diese Erfahrung haben wir gemacht und versuchen bei jeder Inszenierung nach einem gewissen Ablauf vorzugehen.

 

Dies beginnt schon mit der Stückauswahl, denn das Publikum hat durchaus einen gewissen Anspruch. Flache, vorhersehbare Stücke, ohne jeden Höhepunkt, werden von uns nicht gespielt. Immer auf der Suche nach einem besonderen Werk, liest sich der Spielleiter durch viele, viele Theaterstücke, bis er eines gefunden hat, welches in seinen Augen wert ist, es aufzuführen.

 

Bereits ein ganzes Jahr vorher beginnt dann die Planung. Dazu erstellen wir einen Projektplan, indem alle Vorgänge terminlich verankert sind. So kann am Ende nichts vergessen werden und alle Aufgaben können pünktlich erledigt werden.

So sind zum Beispiel Punkte wie Spielerauswahl, Probentermine, Plakatentwurf, Werbung, Voranzeigen, Besprechung mit der Technik, der Requisite, den Maskenbildnern usw. genauestens geplant.

 

Die Proben beginnen mit einer Lesprobe, bei der das Stück und die Charaktere besprochen werden. Danach bekommen die Spieler 6-8 Wochen Zeit um den Text zu lernen. Denn ab der ersten eigentlichen Probe, bei der bereits das komplette Bühnenbild 1:1 im Probenraum aufgebaut ist, muss der Text sitzen.

 

Wir proben einen 3-Akter in mindestens 36 Proben, a` 3 Stunden, und einem ganzen Workshoptag. Jede der Proben beginnt mit Aufwärmübungen, denn so wie sich ein Sänger „einsingen“ muss, braucht auch ein Schauspieler gewisse Übungen um in seine Rolle zu kommen.

 

Dabei wird besonders auf Mimik, Gestik, Ausdruck, Sprachdynamik usw. geachtet.

 

Unsere Akteure sind nur für ihr Schauspiel verantwortlich. Alle anderen Bereiche werden von den „guten Geistern hinter der Bühne“ erledigt. So haben wir Maskenbildnerinnen, Techniker für Licht und Ton, Souffleusen, Regieassistenten, Platzanweiser, die Requisite, eine Schneiderin für die Kostüme, Schreiner und Zimmerleute für den Bühnenbau, sogar einen Designer für den Entwurf von Plakaten und Programmheften. Wir haben für jede Eventualität Helfer und Zuständige und alle arbeiten unentgeltlich und ehrenamtlich und nur aus einem Grund:

 

Aus Liebe zum Theater.