Edelweissverein

Bad Feilnbach e.V.

August 2010

 

Brauerei-Besichtigung beim Unertl

 

Der Bräu von Haag, Alois Unertl, beliefert nicht nur den Kistlerwirt in Bad Feilnbach, sondern ist auch privat mit der Wirtsfamilie befreundet. Aus diesem Grund entging ihm auch nicht, dass dort alle zwei Jahre ein Hinterhoftheater stattfindet. Seit er das erste Stück gesehen hat, ist er ein großer Fan der Edelweisser und besucht gleich immer mehrere Aufführungen.

Als wir Theaterer dann eine zerlegbare Bühne gebaut haben, war er sofort bereit uns die benötigten Bierträger, die als Unterbau dienen, zu sponsern.

Jetzt hat er uns erneut überrascht und uns zu einer Brauerei-Besichtigung eingeladen. Unser Kistlerwirt hat mit ihm einen Termin vereinbart und so trafen wir uns zu achtzehnt am Mittwoch den 22. Juli 2009 um 17.00 Uhr auf dem Ki-Wi-Parkplatz.

Nach einer Stunde Busfahrt kamen wir in Haag an und Alois hatte bereits ein „Herzlich Willkommen“ – Schild für uns aufgestellt. Zunächst erzählte uns der Bräu, wie sein Großvater mit dem Biergeschäft begonnen hatte und sich dann die Brauerei in den folgenden Generationen entwickelt hat. Selbstverständlich servierte er uns schon mal vorab einige Weiße, damit der theoretische Stoff nicht zu trocken ist. Danach bekamen wir eine Einführung ins Bier brauen, mit anschließender Brauereiführung. Jede Menge Technik und Edelstahl erwartete uns hier. Nachdem wir mit eigenen Augen gesehen hatten, dass in unser Unertl-Weißbier nur die besten Zutaten kommen, welche mit den modernsten technischen Mitteln verarbeitet werden und zu guter letzt mit liebevollem Feingespür auf traditionelle Weise nach dem bayerischen Reinheitsgebot zu köstlichem Ambrosia verwandelt werden, konnten wir es nicht mehr erwarten hinüber in den Biergarten der Brau-Gaststätte zu gehen und mehr von diesem himmlischen Manna zu genießen. (Besonders freute uns, dass Alois die Getränke-Rechnung übernahm.)

Zur Heimfahrt gab uns der Bräu noch einige Träger Unertl mit, welche wir zu Hause beim Kistlerwirt auf der Hausbank noch um einige Flaschen erleichterten.

Ein wunderbarer Ausflug. Danke Alois, -wir werden uns beim nächsten Hinterhof-Theater revanchieren.